Die National Science Foundation (NSF) wendet gegenwärtig etwa 30 Mio $ auf, um Studierenden Erfahrungen im Ausland zu ermöglichen, wo sie auf Spitzenteams treffen und am meisten lernen können.  Bezahlt wird der Flug, die Unterkunft und ein stattliches Tagegeld für 2 Monate.

Aus Sicht der NSF und der University of Central Florida (UCF) - übrigens die zweitgrößte Universität der USA - ist Thüringen, wenn es um Medientechnologie und Medienwissenschaft in Verbindung mit
Künstlicher Intelligenz geht, international eine erste Adresse.

Am 30. Mai werden 4 Studierende der UCF mit ihrem Professor in Erfurt eintreffen.  Die wissenschaftlich-technologische Betreuung liegt bei der ADICOM in Weimar und wird von Prof. Dr. Klaus P. Jantke, Chief Scientific Officer, übernommen. Er erhält dabei wertvolle Unterstützung von Frau Prof. Dr. Oksana Arnold (FH Erfurt) und von Herrn Prof. Dr. Rainer Knauf (TU Ilmenau), der den Studierenden für den Arbeitsalltag ein Lab zur Verfügung stellen wird.

Im Dreieck Weimar-Erfurt-Ilmenau wird es 2 Monate lang technologisch hoch hergehen, denn die Studierenden aus den USA haben sich vorgenommen, nicht nur bei ADICOM, der FH Erfurt und der TU Ilmenau viel zu lernen, sondern auch eine eigene innovative Implementierung zu realisieren - was, das wird heute noch nicht verraten.

Zumindest kann man schon sagen, dass es um intelligente Schnittstellen zu digitalen Systemen, um Künstliche Intelligenz und Sprachverarbeitung geht, aufbauend auf wissenschaftlich-technischen Vorarbeiten von ADICOM sowie der betreuenden Professoren.

Foto: University of Central Florida

ADICOM wird auf der Konferenz e-Society 2017 mit dem Outstanding Paper Award ausgezeichnet.

Weimar, April 2017. ADICOM engagiert sich in einem Konsortium mit der incowia GmbH, Ilmenau, und mit den Hochschulen in Erfurt und Hof bei der Entwicklung innovativer Lösungen, die geeignet sind, die Potenziale der Digitalen Gesellschaft zur Entfaltung zu bringen und Unternehmen, Behörden sowie allen Bürgern erlauben, schnell, einfach und flexibel zu relevanten Daten zu gelangen, sei es für den wirtschaftlichen Erfolg, für eine effektive ergebnisorientierte Politik oder für eine selbstbestimmte Teilhabe an der Gesellschaft.

Erste Ergebnisse aus der gemeinsamen Arbeit von ADICOM und FH Erfurt wurden im April auf der Konferenz e-Society 2017 in Budapest, Ungarn, der Weltöffentlichkeit vorgestellt.
Dieser Beitrag mit dem Titel "Co-Operative Knowledge Discovery based on Meme Media, Natural Language Processing and Theory of Mind Modeling and Induction" wurde im Rahmen dieser Konferenz mit dem Outstanding Paper Award ausgezeichnet.
Den Teams von ADICOM und FH Erfurt wird damit bescheinigt, dass die gemeinsam erzielten Ergebnisse Spitzentechnologie für die "e-Society" im Weltmaßstab darstellen.

Mit diesen Lösungen macht ADICOM interaktive Werkzeuge zu intelligenten Assistenzsystemen, die von ihren Benutzern nicht nur benutzt werden, sondern die den Anwendern beratend zur Seite stehen, Vorschläge machen und im Hintergrund vorausschauend Daten analysieren.

Der Ansatz der FH Erfurt ermöglicht es, dass ein digitales System sprachliche Äußerungen von Benutzern verstehen kann, auch wenn der anwendungsbezogene Wortschatz unvorhersehbar ist. Auf dieser Basis realisieren die Algorithmen der ADICOM eine Anpassung des Systems an die Besonderheiten von Benutzern wie Bedürfnisse, Wünsche und Ziele.

Die Flexibilität der Mensch-System-Schnittstelle beruht auf der sogenannten Meme Media Technology, mit der ADICOM eine eigene Variante entwickelt hat.

Das Verbundprojekt wird vom Bundesministerium für Wissenschaft und Technologie gefördert und vom Projektträger Jülich betreut.

Foto: Gerd Altmann

Am 26. April findet in Berlin die Preisverleihung des Deutschen Computerspielpreises (DCP) statt.
Der DCP wird seit 2009 als gemeinsame Initiative der Wirtschaft und des Deutschen Bundestags verliehen und ist das wichtigste Förderinstrument für die deutsche Gamesbranche.
Hochrangige Fach- und Hauptjurys wählen nach Aspekten wie Qualität, Innovationsgehalt, Spielspaß sowie kulturellem und pädagogischen Anspruch die besten Spiele in 13 Kategorien.
Prof. Dr. Klaus P. Jantke, Chief Scientific Officer bei der ADICOM Group, ist seit Anfang an Mitglied der Jury.
8 Jahre lang hat er in der Fachjury Bestes Kinderspiel gearbeitet und hat sich 2017 als Vertreter der Wirtschaft in der Fachjury Bestes Serious Game engagiert.  Er bewertet als Mitglied dieser Jury die nominierten Computerspiele nach verschiedenen Kriterien, Künstliche Intelligenz (KI) eingeschlossen.
Auch für ADICOM Software ist KI eine Schlüsseltechnologie, um Schnittstellen flexibler und ERP-Systeme leistungsfähiger zu machen.
Im Forschungs- und Entwicklungsprojekt ODIN, gefördert durch das BMBF, arbeitet ADICOM Software - mit Prof. Jantke als Projektleiter - gemeinsam mit der incowia GmbH, Ilmenau, der FH Erfurt und der Hochschule Hof an KI-Methoden für die Datenanalyse.
Der Schwerpunkt von ADICOM Software liegt auf der Entwicklung des Tools ADiDAVE zur Daten-Analyse, -Visualisierung und -Exploration.
Mit KI-Methoden unterstützt und berät ADiDAVE seine Benutzer, damit Mensch und System gemeinsam die in den Daten enthaltenen wertvollen Einsichten finden.  ...mehr lesen

Foto: Bradley Hook

Das spanische Unternehmen, eine Tochtergesellschaft von Thales Alenia Space, dem größten Satellitenhersteller in Europa, hat Comarch Smart BSS für einen seiner Kunden in Südasien ausgewählt, um das Management von dessen Produktangebot, Zahlungen und Rechnungslegung zu verbessern und die Markteinführungszeit zu verkürzen. Der Vertrag wurde Ende 2016 unterzeichnet und das Projekt wird bereits umgesetzt.

Thales Alenia Space hat sich entschlossen, das System Comarch Smart BSS bei einem seiner Kunden einzusetzen. Dabei handelt es sich um eine umfassende, vorintegrierte Lösung mit vordefinierten Geschäftsprozessen. Die ausgewählte Lösung besteht aus einem CRM-Tool für Dienstleister, einem Abrechnungssystem sowie einem Produktkatalog. Das vielseitige System Comarch Smart BSS wurde zudem darauf ausgerichtet, B2B-Prozesse, die aus den Bedürfnissen der Endkunden resultieren, effizient zu unterstützen. Die neue BSS-Plattform optimiert die vom asiatischen Satellitenbetreiber (einem Kunden von Thales Alenia Space), welcher Übertragungen und Breitband-Dienstleistungen für Geschäftskunden anbietet, ausgeführten Schlüsselprozesse. Das System ermöglicht das Management aller Zahlungstypen und reduziert die Zeit für die Markteinführung neuer Dienstleistungen dank seines neuen, konfigurierbaren Produktkatalogs. Die vom kompakten CEM-Modul angebotene 360-Grad-Kundensicht ermöglicht dem asiatischen Thales-Kunden zudem die Verbesserung der Kundenerfahrungen. Mehr lesen...

Tags: , ,

Für den Betrieb eines modernen IT-Unternehmens wird viel Strom benötigt: Server und Storage laufen im Dauerbetrieb, Klimaanlagen sorgen für die richtige Temperatur.

Als beratendes Systemhaus sind wir uns unserer Verantwortung für die Umwelt bewusst und deshalb kommt bei ADISY der Strom ab sofort zu 100 % aus umweltverträglicher Wasserkraft.
Sowie für das gesamte Rechenzentrum als auch für die Büroräume wird nun ausschließlich Ökostrom der Firma e:veen verwendet.

 

|  ADICOM® GROUP

         Frauentorstraße 11

         99423 Weimar

|  +49 (0) 36 43 - 85 59 4-0

|  +49 (0) 36 43 - 85 59 4-84

info@adicom-group.de

 

|  ADICOM® Consulting GmbH

         Mauerstraße 47

         15749 Mittenwalde

|  +49 (0) 36 43 - 85 59 4-0

|  +49 (0) 36 43 - 85 59 4-80

consulting@adicom-group.de

 

|  ADICOM® Software KG

         Frauentorstraße 11

         99423 Weimar

|  +49 (0) 36 43 - 85 59 4-0

|  +49 (0) 36 43 - 85 59 4-84

software@adicom-group.de

 

|  ADICOM® Systems GmbH

         Schwitter Weg 75

         58706 Menden (Sauerland)

|  +49 (0) 36 43 - 85 59 4-0

|  +49 (0) 36 43 - 85 59 4-85

systems@adicom-group.de